Bücher

Meine Heimat, Katze

Ein Mädchen in Iran erlebt, wie sich die Welt verändert, als der Krieg mit dem Nachbarland Irak ausbricht. Der Alltag ist geprägt von Alarmsirenen, zerbrochenen Fensterscheiben und Stromausfällen – doch auch von hellen Träumen und den weisen Worten der Großmutter beim Licht der Öllampe. Eines Tages nehmen sie eine kleine Straßenkatze mit nach Hause …

(fast) alles in Ordnung / Está (quase) tudo bem

Luciana Rangel schreibt in der typisch brasilianischen Form der Crônicas: Kurze Texte, die es schaffen, Alltag, Kritik, Tragik und Witz leichtfüßig zu vereinen – wie es sonst nur das Leben kann. Sie erweitert die Palette durch ihre persönliche Geschichte, die sich durch alle Texte wie ein roter Faden zieht.

Ein Bild von mir

Ayeda Alavie schreibt in ihren Kurzgeschichten über den Ersten Golfkrieg und die islamische Revolution im Iran, erinnert sich an die Kindheit, spannt den Bogen zur aktuellen Situation im Iran und die Erlebnisse eines neuen Lebens in Deutschland. Immer wieder wird auch die Sprache selbst zum Thema: Als steter Begleiter durch Gedankenströme und Träume verbindet sie das Gestern und Heute.

Rosas Herz

In einem tiefblauen Ozean gibt es eine grüne Insel, auf der die Kinder mit zwei Herzen zur Welt kommen. Jedes Kind hat ein kleines unsichtbares und ein großes sichtbares Herz. Die großen Herzen sind so groß, dass die Kinder sie wie Luftballons außerhalb ihrer Körper bei sich tragen und überall mit ihnen hinfliegen können.

Im Reich der verlorenen Dinge

Im Kinderroman von Claudia Kaiser und Martin Lickleder macht sich die 10-jährige Ivi auf um ihre Siebensachen zu suchen. Da findet sie sich auf einmal in einer außerordentlich merkwürdigen Welt wieder: Im Reich der verlorenen Dinge.

Zwischen zwei Migränen

Gedichte, die nach Liebe und Trauer schmecken – so ­beschreibt die iranische Dichterin Azra Jozdani ihre ­Lyrik. Ihre mal träumerischen, mal unmittelbaren, mal allegorischen und mal humorvollen Gedanken lassen nahe, persönliche Bilder entstehen.

Walnussaugen

Die Lyrikathologie präsentiert 9 Dichter*innen der ­neueren ­persischs­­prachigen Jugendliteratur. Ihre Gedichte wurden zum ­ersten Mal ins Deutsche übersetzt. Mit feiner und ­malerischer ­Sprache zeigen sie einen neuen Blick auf ­Themen wie Natur, Liebe und Freundschaft.